Von Mensch zu Mensch

"Wer bin ich? Als Mann, als Frau, als Mensch?" 

Und vor allem: "Bin ich richtig, so, wie ich bin?"

Auf die eine oder andere Weise sind das Fragen, die uns wohl alle beschäftigen.
Und es gibt unzählige Seminar- und Coaching-Angebote, die Idealbilder vom Mannsein oder Frausein skizzieren, die Antworten und Orientierung versprechen auf dem Weg zum "wahren Mann", in "deine volle Weiblichkeit" und vieles mehr. Vieles davon kommt mir vor wie ein Geländer auf dem Weg von einem Käfig in den nächsten. Und immer bleibt die Frage an uns haften: "Bin ich jetzt richtig? Als Mann, als Frau, als Mensch? Oder fehlt immer noch etwas?"
Was für ein Druck, den wir uns da machen! – Ständig im Streben nach unserem idealen Sein.

 

Über das huMANNoid- und das WOMANoid-Projekt habe ich - ganz unabhängig vom Geschlecht eine wichtige Erkenntnis gewonnen: 

In den Begegnungen von zwei Menschen, die bereit sind, ihre Rollen loszulassen und sich so zu zeigen, wie sie sind, liegt eine große und berührende Kraft. „Du bist richtig, so wie du bist – mit deinen Ängsten, Zweifeln, deinem Schmerz, ebenso wie mit deiner Hoffnung, deiner Freude und deinen Visionen.“ Das ist die Botschaft, die jede dieser Begegnungen offenbart.

Und das ist vielleicht das Wirksamste, was wir füreinander tun können: uns ganzheitlich zeigen und einander zuhören:

Ein Raum, in dem wir einander urteilsfrei das bezeugen, was sich zeigt, wenn sich Selbstbegrenzung auflöst.

Da sein und einander den Raum geben, selbst aus der eigenen anerzogenen Begrenzung herauszufinden und sich wirklich mit allem in uns zu zeigen, was da in uns ist.
 

Mich haben diese ehrlichen Begegnungen von Mensch zu Mensch verändert.

Das „Ja zu mir selbst" bei den Menschen in den beiden Buch-Projekten zu begleiten, zu erleben und es auch selbst zu leben, hat mir mehr Gelassenheit gegeben. Das ist eine schöne Erfahrung, die ich in meinen Alltag mitnehme. Ich fühle mich ganzheitlicher und sicherer, wenn ich mich in der Welt bewege. 
 

Diese Form der Begegnung, von Mensch zu Mensch,

jenseits der Rollen, die wir sonst erfüllen -  das hat sich nicht nur für mich, sondern auch für einige Menschen innerhalb und außerhalb der Buchprojekte als kraftvolle Möglichkeit erwiesen, „Ja zu mir selbst“ zu sagen, mit allen Facetten, die unser Menschsein mit sich bringt.
Es ist mir ein Herzensanliegen, diesen Schatz hier für uns alle zugänglich zu machen und damit Räume der Begegnung von Mensch zu Mensch zu ermöglichen und anzubieten.

Mehr als nur zwei Bücher

Lesung

Einzelsessions 

Das "Ja zu Dir selbst"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alle Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt!