huMANNoid | Männer sind Menschen

 

16 Männer.

Zwischen 26 und 75. Hetero. Schwul.
Single. Verheiratet. Akademiker. Handwerker.

Vor zwei Fotografenkameras. Nackt.
Ungeschminkt. Ohne Photoshop.

Danach im Interview mit Eilert Bartels.
Fragen zu ihrem Körper. Wesen.
Sexualität. Beziehungen.
Über Vater und Mutter.
Über Gewalt.
Wünsche. Träume. Visionen.
 

Bis alles wie von selbst ans Licht kommt.:
Die Schublade "Mann" ist wenig geeignet, 
einem Menschen in seiner Ganzheit gerecht zu werden.

Bewegend. Aufwühlend. Wertschätzend.

 

"huMANNoid ist ein Buch, das über geteilte Erfahrungen Brücken baut zwischen Männern und zwischen den Geschlechtern, das Empathie erzeugt, unter die Haut geht und den Blick auf die Welt verändert."        

 

Die Kulturwissenschaftlerin Mithu Melanie Sanyal in der Sendung "Scala" im WDR 5 über huMANNoid | Männer sind Menschen.

 

"In einer Zeit, die uns medial glauben machen könnte, dass Männer ein Problemfall sind, lädt uns Eilert Bartels zu einer ganz anderen Perspektive auf Männer, einer wohltuenden Reise zur Maskulinität ein: Er begibt sich auf Augenhöhe mit Kerlen verschiedenster Biografien und Lebensentwürfe, zeigt uns mit intimen Fotografien und Interviews Menschenmänner in ihrer Vielfältigkeit.
...
Das Ergebnis ist ein Bildband, der uns durch die Interviews noch näher an die Fotografierten heranlässt. Bilder, die Gesichter, Körper und Emotionen zeigen. Gespräche, die wiederum emptionale Bilder beim Leser entstehen lassen, ihn in der Seele und im Herzen berühren. Danke für diese Erinnerung!"      

John Aigner, Männercoach

"Ich wünsche diesem Buch mit den wunderbaren und sehr unterschiedlichen Porträts die volle Aufmerksamkeit. Die Männer darin berühren mich, überraschen mich und lassen tief blicken, im wörtlichen Sinne. Welche Menschen dahinterstehen? Menschenmänner eben - in ihrer ganzen Vielfalt. 

Ann-Marlene Henning, Sexologin.

 

 

WOMANoid | Frauen sind Menschen

 

16 Frauen.

Zwischen 19 und 73. Jegliche sexuelle Orientierung.
Single. Verheiratet. Akademikerin. Handwerkerin. Künstlerin

Vor zwei Fotografenkameras. Nackt.
Ungeschminkt. Ohne Photoshop.

Danach im Interview mit Eilert Bartels.
Fragen zu ihrem Körper. Wesen.
Sexualität. Beziehungen.
Über Vater und Mutter.
Über Gewalt.
Wünsche. Träume. Visionen.
 

Bis alles wie von selbst ans Licht kommt.:
Die Schublade "Frau" ist wenig geeignet, 
einem Menschen in seiner Ganzheit gerecht zu werden.

Berührend. Bewegend. Wertschätzend.

 

"WOMANoid ist eine zutiefst heilsame Reise.

Denn hier bleiben die Bilder und Worte nicht stecken in unserer Gewohnheit, hier können wir unmöglich konsumieren. Vielmehr bildet WOMANoid eine erlösende Brücke, die uns an unsere einzigartige sexuelle Essenz erinnert. Die Bilder treten heraus aus dem Papier und werden zu unserem eigenen Spiegel. ...

Tauche ich in die Begegnung mit einer Frau in diesem Buch – oder in eine Berührung mit mir selbst? Selten hat ein Buch mich so verführen können, mich selbst neu zu sehen und mehr zu lieben."

 

 

Ilan Stephani, Bestsellerautorin und Körperforscherin für Mystik, Sexualität und kollektive Traumaheilung

 

Termine zu den nächsten Lesungen gibt es hier:    eilert-bartels.de/vortraege/

 

Männliche und weibliche Erregungskurven
Plädoyer für eine sexuelle Selbstbestimmung jenseits von Scham und Rollenklischee
 

Unsere Vorstellungen von weiblicher und männlicher Sexualität stecken voller Mythen, die sich nicht zuletzt hinter scheinbar wissenschaftlichen Erregungskurven verbergen. Bei näherer Betrachtung ist kaum etwas davon haltbar, hält sich aber dennoch mehr als hartnäckig in unseren Köpfen und kontaminiert sogar weitgehend die Sexualwissenschaften.

Die spannende Frage lautet: Was steht dem eigentlich entgegen, die sexuellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Frauen und Männern wirklich unvoreingenommen zu betrachten?

Wer an dieser Frage und an der vollen Entfaltung seines oder ihres sexuellen Potenzials ernsthaft interessiert ist, lese dieses Buch, das mit so einigen Vorurteilen aufräumt und horizonterweiternde Perspektiven anbietet. Doch ein Ergebnis sei bereits verraten: An einer mitfühlenden Begegnung mit unserer Scham führt kaum ein Weg vorbei.

Saleem Matthias Riek - Autor, Seminarleiter, Paar- und Sexualtherapeut

„Überraschend, faszinierend und revolutionär – unabdingbar für ein modernes Verständnis menschlicher Sexualität.“

Klaus Peill, (Tantralehrer und Aufstellungsleiter)

 

 

„Vielen Dank für deinen Mut, Paradigmen zu hinterfragen. Ich spüre beim Lesen, wie weitere Schichten meiner Konditionierungen abperlen, wie mein Körper angebliche Unterschiede ausatmet und mein Denken und Spüren offener wird. dass ein Buch das schafft, ist so viel wert.“

Ilan Stephani, Bestsellerautorin,
Körperforscherin für Mystik, Sexualität
und kollektive Traumaheilung

 

„…denn wie die Libido auf den Menschen einspielt ist bemerkenswert, aber das zu durchschauen wirft das bisherige Weltbild komplett über den Haufen.“

Rezension einer Leserin


„Worte wie „Scham“ und „Misstrauen“ erhalten nach dem Lesen des Buches eine neue Bedeutung in Bezug auf das Thema Sexualität und Rollenverhalten. Der Autor kann glaubhaft herleiten, dass die unterschiedlichen Erregungskurven ein…gesellschaftliches Konstrukt sind. Sie hindern damals wie heute Männer und Frauen am freien Entdecken ihrer Sexualität und am Entfalten ihrer Lebensfreude.“

Rezension einer Leserin
 

"Aufräumen ist angesagt!
Und genau das tut Eilert Bartels mit vielen alten Vorurteilen, die zu einem
falschen Verständnis, also vielen Missverständnissen von Männern und Frauen untereinander geführt haben.
Was mir besonders gut gefällt ist, das er seine eigenen Unzulänglichkeiten
zugibt, nicht darüber hinweggeht. Er schreibt über all das aus seiner persönlichen Sichtweise. Er ist nicht DER Ratgeber. Er ist der ANREGER. Hinterfragen, neudenken, anders denken, sich einlassen.
Das hat mir viel neues Verständnis gegeben, jetzt, und bestimmt noch in ferner Zukunft, wenn ich mal wieder in die "alte Falle" getappt sein sollte.
Vielen Dank für so viel Einsichten!"
Von Amazon Kunde am 18. Mai 2017

 

huMANNoid | Männer sind Menschen


Klappenbroschur - 336 Seiten

ca. 160 Fotografien

 

39.95 € 


ISBN 978-3-943622-38-6
Böhland & Schremmer Verlag

 

„Frauen sind Menschen.“ Eigentlich ist das so selbstverständlich wie der Satz „Gras ist grün.“ Aber gesellschaftlich leben wir - bis heute - etwas anderes: Mit einer Sicht auf Frauen als schutz- und hilfsbedürftig einerseits, andererseits als jederzeit verfügbares Sex-Objekt, deren Grenzen zu überschreiten lange Zeit als irgendwie legitim galt, erniedrigte diese Kultur Frauen zum Opfer-Objekt, und tut das bis heute. Gleichzeitig überhöht diese Kultur Frauen zum Objekt der Anbetung, zur Göttin, zum Objekt sexueller Begierde und erhebt das Mutterideal zum Kern weiblicher Identität.
WOMANoid | Frauen sind Menschen bringt den ganzen Fächer weiblichen Menschsein wieder zur Entfaltung. Dieses Buch zeigt Frauen in der Ganzheitlichkeit ihres Menschseins. Das sind wir nicht gewohnt. Aber viele Menschen, Männer wie Frauen, tragen eine große Sehnsucht nach dieser Ganzheitlichkeit in sich. 

 

Männliche und weibliche Erregungskurven
Plädoyer für eine sexuelle Selbstbestimmung jenseits von Scham und Rollenklischee
2., überarbeitete Auflage 2020
9 Grafiken und 21 Abbildungen
140 Seiten
19,95 € [D] - 20,50 € [A] inkl. MwSt.
ISBN 978-3-943622-48-5
Böhland & Schremmer Verlag

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alle Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt!